Akku wechseln beim Panasonic Bartschneider ER 230

Entgegen den Angaben der Stiftung Warentest im Heft 12/2002 lässt sich der Akku des Bartschneiders Panasonic ER 230 sehr wohl wechseln. Man benötigt nur zwei kleine Schraubendreher, einmal mit Kreuz und einmal mit Klinge.

Den Ersatzakku (Typenbezeichnung WER2302L2508) bekommt man bei amazon für inzwischen 17,99 Euro, bei Panasonic selbst aber scheinbar nicht mehr.

Weitere Quelle für den Akku: http://www.akku-wechsel.de/shop/akkus/rasierer/panasonic-akku-fur-er203-er204-er210-er230.html, dort wird der Akku auch auf Wunsch in der Werkstatt ausgetauscht, das kostet dann aber 39,40 Euro. Bei ebay gibt es den Akku auch, jedoch als No-Name-Ware.


Ein Rezensions-Kommentator hat bei amazon angemerkt, dass man auch einen üblichen AA Akku einbauen kann, dazu hat mir aber ein Leser dieser Seite mitgeteilt, dass das nur funktioniert, wenn man den Minuspol an dem Akku auflötet.

Wer will, kann bei Panasonic auch gleich Ersatzmesser für diesen Rasierer mit bestellen. Wenn der Akku hin ist, sind bestimmt auch die Messer nicht mehr scharf. Die Messer kosten aber bei Panasonic 26,50 Euro und bei amazon inzwischen 28,95 Euro. Wer beides gleichzeitig bei Panasonic bestellt, ist mit insgesamt 32,00 Euro inkl. Versand wesentlich billiger dran als bei amazon. Der Versand geht bei Panasonic fix und zuverlässig. Inzwischen ist mir auch der Aufsteckkamm kaputt gegangen, auch den gibt es bei Panasonic für 4,90 Euro.

Man kann natürlich auch für weniger als das Doppelte gleich einen neuen Bartschneider kaufen, es gibt sogar einen mit Display! Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass alte Geräte zuverlässiger arbeiten als neue, bei denen die Kostensparer schon ihr unheiliges Werk verrichtet haben.

Und so geht es:

Das ist der Rasierer. Der Fleck ist von der Lampe, der Rasierer ist natürlich komplett schwarz.

Zuerst wird der Kamm entfernt und zur Seite gelegt.
Dann wird der Scherkopf entfernt. Wer das noch nie gemacht hat: Einfach nach hinten wegdrücken. Falls noch nicht geschehen, sollten jetzt alle Haarreste mit einem Pinsel entfernt werden.
Deutlich sieht man jetzt die beiden Schrauben, mit denen das Gerät zusammengehalten wird, links und rechts neben dem Exzenter. Das sind die einzigen Schrauben, alles andere löst sich auf vorsichtigen Druck von oben nach unten. Ggf. mit dem Klingenschraubendreher etwas aufhebeln.

Achtung: Neben den Schrauben sitzen zwei Metallfedern, die den Scherkopf festhalten sollen. Merkt Euch wie die sitzen, sie müssen genau so wieder rein.
Jetzt ist das Gerät auch schon auseinander gebaut. Oben neben dem Scherkopf liegen die beiden Federn. Bitte alles mit Fingerspitzengefühl behandeln, damit kein Schaden an der Elektronik angerichtet wird.

Wenn Ihr mehr Teile auf dem Arbeitsplatz liegen habt als auf dem Foto, habt Ihr vermutlich schon was abgebrochen.

Der oben bereits erwähnte Leser Keller hat noch diesen Hinweis: Bei der Demontage fallen u. U. beim Auseinanderziehen der Gehäuseteile Motor und Platine aus dem Unterteil. Dies könnte dazu führen, dass der Motor falschpolig wieder eingebaut wird. Der rote Punkt auf der Anschlusseite des Motors zeigt den Pluspol, der mit der Kennzeichnung der Platine übereinstimmen muss.
Der Akku liegt oben drauf. Er ist ziemlich stramm eingesetzt, mit etwas futteln lässt er sich aber lösen. Es ist nichts geschraubt oder gelötet!
Der Akku ist draußen, der neue kann eingesetzt werden. Unbedingt auf die richtige Polarität achten, + und - sind deutlich in der Halterung und auf dem Akku angegeben.
Bevor die Schalen mit leichtem Druck von unten nach oben wieder zusammengefügt werden, müssen die beiden Federn in das Oberteil (!) eingesetzt werden. Sie schnappen leicht ein und fallen eigentlich beim Zusammensetzen nicht raus, wenn sie richtig eingesetzt wurden. Vor dem Zuschrauben prüfen, ob der Scherkopf richtig einrastet!

Dann die beiden Schrauben wieder anziehen - fertig!

Die Anregung zu dieser Seite habe ich von Fritz H. Jörn, der eine ähnliche Anleitung für den Panasonic ER 130 veröffentlicht hat. Vielen Dank Herr Jörn!

Weitere Informationen, z.b. auch ein umfangreiches Kochbuch gibts hier: www.hjordan.de

Stand 26.05.2015